Carsten Hennig

Carsten Hennig erhielt im Alter von 15 Jahren ersten Klavier- und Orgelunterricht, bevor er Filmmusikkomposition an der Filmakademie Baden-Württemberg und Komposition bei Adriana Hölszky an der Musikhochschule Rostock sowie am Mozarteum Salzburg studierte. Hennig hat viele seiner Kompositionen zu Werkkomplexen zusammengefasst, wenn sie sich dem übergeordneten Thema „synonym“, „Zeiten und Orte“, „Selbstversuche“, „desire“, „lost & found“ oder „Berichterstattungen“ zuordnen ließen.
Hennigs Schaffen wurde vielfach gefördert und ausgezeichnet.

Carsten Hennig received his first piano and organ lessons at the age of 15 before studying film music composition at the Filmakademie Baden-Württemberg and composition with Adriana Hölszky at the Musikhochschule Rostock and the Mozarteum Salzburg. Hennig has grouped many of his compositions into work complexes if they could be assigned to the overarching theme of „synonymous,“ „times and places,“ „self-experiments,“ „desire,“ „lost & found,“ or „reporting.“
Hennig’s work has been promoted and awarded many times.

https://carsten-hennig.eu

Photo: ©carsten-hennig.eu