Madeline Cain

languages – Sopranistin:
Madeline Cain

Die in San Francisco geborene Sopranistin Madeline Cain erhielt Abschlüsse von der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ Leipzig, der Eastman School of Music und dem Maryland Opera Studio. Sie ist Preisträgerin mehrerer internationaler Wettbewerbe. Auf der Opernbühne verkörperte sie eine Vielzahl von Rollen.
Sie ist in der Spezialisierung auf zeitgenössische Musik Mitglied von „Contemporary Insights“ Leipzig und realisierte innerhalb des ZfGM-Festival in Leipzig mehrere Uraufführungen. Als Co-Managerin der Leipzig Underground Opera ist sie Produzentin und Interpretin des Opern-, Lied- und Musiktheaterrepertoires. Madeline war in Zusammenarbeit mit der Komponistin Aristea Mellos regelmäßig als Solistin mit dem Ossia New Music Ensemble in Rochester, NY, und mit dem zeitgenössischen Marsyas Ensemble im Symphony Space in New York City zu hören. Sie konzertiert außerdem regelmäßig mit Leipziger Orchestern, mit ihrem Ensemble „Trio Valde“ und mit ihrer Duopartnerin Anni Laukkanen in ganz Deutschland.

Born in San Francisco, soprano Madeline Cain received degrees from the Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ Leipzig, the Eastman School of Music and the Maryland Opera Studio. She is a prize winner of several international competitions. On the opera stage she has embodied a variety of roles.
Specialising in contemporary music, she is a member of „Contemporary Insights“ Leipzig and has realised several world premieres within the ZfGM Festival in Leipzig. As co-manager of Leipzig Underground Opera she is producer and performer of the opera, lied and music theatre repertoire. Madeline has been a regular soloist with the Ossia New Music Ensemble in Rochester, NY, in collaboration with composer Aristea Mellos, and with the contemporary Marsyas Ensemble at Symphony Space in New York City. She also performs regularly with Leipzig orchestras, with her ensemble „Trio Valde“ and with her duo partner Anni Laukkanen throughout Germany.

Photo: ©Michiko Saiki